Mitreißendes Frühlingskonzert des Stadtorchesters Bad Tennstedt

Bad Tennstedt, den 15.05.2018

Der in diesem Jahr neu gegründete Musikverein veranstaltete erstmalig am ersten Maiwochenende mit seinem Stadtorchester Bad Tennstedt unter Leitung der Dirigenten Wolfgang Friedrich und Patrick Wilke in der Mehrzweckhalle ein Frühlingskonzert der ganz besonderen Art. Mehr als 250 Zuhörerinnen und Zuhörer wurden mit wunderschönen Melodien auf musikalisch zauberhafte Weise auf den Frühling eingestimmt.
Mit der 5. Auflage des Frühlingskonzertes stand in diesem Jahr ein kleines Jubiläum an und das wurde natürlich gebührend gefeiert. Unter dem Motto „Das Leben ist EIN Wunschkonzert“ präsentierte das Stadtorchester Bad Tennstedt die beliebtesten Stücke aus den vergangenen Konzerten.
Gleich nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des Musikvereins Bad Tennstedt, Hendrik Jahn, erklang die Eröffnungsmelodie „Sei uns gegrüßt“, eine feierliche Komposition von Richard Wagner aus dem Jahre 1844 zu Ehren der Rückkehr des sächsischen Königs Friedrich August II. aus England. „Die Post im Walde“, eines der beliebtesten und bekanntesten Charakterstücke für Trompete, wurde danach mit dem erst 11-jährigen Solisten Hubertus Hüttner aus Bruchstedt präsentiert. Aus dem Rock-, Pop- und Filmmusik-Genre begeisterte das Stadtorchester Bad Tennstedt im ersten Teil des Konzerts mit den beliebten Stücken „Hinterm Horizont“, „Winnetou und Old Shatterhand“, „Oh happy day“, „My Way“ und „James Bond“ das Publikum. Aber auch der traditionelle Stil mit der „Amboss Polka“ und dem Marsch „Gruß an Thüringen“, der aus der Feder des gebürtigen Thamsbrückers Hermann Ludwig Blankenburg stammt, kam nicht zu kurz. Vor der Pause stellten die jüngsten Musikerinnen und Musiker mit dem Jugendorchester unter Leitung von Patrick Wilke ihr Können dar.
Nach einer kleinen Pause stand der zweite Teil des Frühlingskonzertes ganz im Zeichen der Unterhaltungsmusik. So entführte das Stadtorchester Bad Tennstedt ihre Gäste schwungvoll mit einem Medley von Udo Jürgens, der „Moonlight Serenade“ mit dem Solo vom Klarinettisten Dominik Schneider aus Ballhausen und dem Jazz-Titel „In the mood“ sowie dem melancholischen Trompetensolo „Wunderland bei Nacht“, gespielt vom Solisten Hendrik Jahn, in eine vergangene und doch so nahe Zeit.
Scheinbar rasend schnell kam das Ende des Konzertes näher. Doch bevor es soweit war, überraschte das Orchester sein Publikum mit einem neu einstudierten Rockarrangement von Joe Cocker. Herausragend dabei war das kapp 5-minütige Schlagzeugsolo von Jonas Hartwig aus Herbsleben, das in die Mitte des Titels eingebaut wurde. Die beliebtesten Titel aus der Publikums-Wunschliste, „Highland Cathedral“ und der wohl bekannteste deutsche Marsch „Alte Kameraden“, standen am Ende dieses großartigen Konzertes. Der Vorsitzende des Musikvereins Bad Tennstedt, Hendrik Jahn, bedankte sich bei allen Akteuren auf und hinter der Bühne und ganz besonders bei den Dirigenten Wolfgang Friedrich und Patrick Wilke, die ein anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt hatten. Mit den Zugaben, der Polka „Böhmischer Traum“ und der heimlichen Nationalhymne Thüringens das „Rennsteiglied“, endete ein toller Konzertnachmittag.
Der Musikverein Bad Tennstedt möchte sich hier nochmals bei allen Helferinnen und Helfern, die an diesem hervorragenden Nachmittag den Verein unterstützt haben, herzlich bedanken. Ganz besonderer Dank gilt nicht zuletzt dem großartigen Publikum an diesem Sonntagnachmittag.
Gleichzeitig bedauert der Musikverein, dass nicht alle Gäste einen Platz in der randvoll besetzten Mehrzweckhalle gefunden haben. Für das nächste Jahr hat sich der Verein vorgenommen, die Sitzplatzmöglichkeiten weiter zu erhöhen.

 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

19.08.2018 - 14:30 Uhr
 
20.08.2018 - 09:30 Uhr
 
24.08.2018
 
25.08.2018 - 15:00 Uhr