BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

AGATHE berät Senioren in den Dörfern

Verwaltungsgemeinschaft Bad Tennstedt, den 17. 06. 2021

Pressemitteilung

des Landratsamtes des Unstrut-Hainich-Kreises

 

 

     Büro Landrat, Lindenbühl 28/29, 99974 Mühlhausen

     e-mail:

     www.unstrut-hainich-kreis.de

     Tel:  03601-801000

     Fax: 03601-801080

 

 

17.06.2021

 

AGATHE berät Senioren in den Dörfern

 

Die älteren Generationen kennen sie noch – die Gemeindeschwester, die mit Schwalbe und Fahrrad kranke, unterstützungsbedürftige Bewohner sowie Neugeborene in deren Wohnung aufgesucht und medizinisch versorgt hat. Nicht das Gleiche, aber Parallelen sind zu den AGATHE-Beratungskräften erkennbar, welche über eine Thüringer Initiative seit diesem Monat in ausgewählten Modelllandkreisen eingesetzt werden. Die Initiative ging vom Thüringer Sozialministerium aus, welches das Landesprogramm AGATHE konzipierte und die Förderung der Modellvorhaben verantwortet. AGATHE zielt darauf, selbstbestimmtes und gesundes Altern zu ermöglichen, Pflegebedürftigkeit hinauszuzögern und Vereinsamungstendenzen entgegen zu wirken.

Der Unstrut-Hainich-Kreis hat für sein Modellvorhaben den Zuschlag erhalten. Weitere sieben Thüringer Landkreise bzw. kreisfreie Städte können ebenfalls davon profitieren. AGATHE-Beraterinnen unterstützen und beraten Menschen im Ruhestand, die noch keine Pflege brauchen, in ihrer aktuellen Lebenssituation. Die Beratungskräfte verfügen über pflegefachliche oder medizinische Ausbildungen und langjährige Berufserfahrungen.

Im Unstrut-Hainich-Kreis findet die Erprobung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Landleben statt. Die Stiftung engagiert sich seit Jahren sehr erfolgreich zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen und Lebensqualität für die Menschen in den Dörfern der Region Seltenrain. Der Region gehören die Gemeinden Blankenburg, Bruchstedt, Kirchheilingen, Tottleben, Sundhausen und Urleben an. Unterstützung erfährt die Stiftung von zahlreichen lokalen und ortsansässigen Akteuren, bspw. aus dem Gesundheits- und Sozialbereich sowie von ortsansässigen Unternehmen.

Am 16.06.2021 hat der Landrat, Herr Harald Zanker, den Bewilligungsbescheid über 123.598,49 EUR zur Finanzierung von drei vollzeitbeschäftigten AGATHE-Beratungsfachkräften, einer Stelle für die Projektkoordination und für Sachkosten an die Stiftung übergeben. Die Bewilligung wurde zunächst bis zum 31.12.2021 erteilt. Die Verantwortlichen aus Kreis und Stiftung sind zuversichtlich, dass das Programm in den nächsten beiden Jahren mit Unterstützung des Landes fortgesetzt wird. Seitens des Sozialministeriums ist das Programm zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Ein ähnliches Programm in Rheinland-Pfalz wird zwischenzeitlich - nach erfolgreicher Modellphase - in Kooperation und mit finanzieller Beteiligung der gesetzlichen Krankenkassen und ihrer Verbände weitergeführt.

 

 

 

Das Projekt „AGATHE im Unstrut-Hainich-Kreis“ ist am 24. Mai 2021 gestartet. Die Projektkoordination liegt in den Händen von Christopher Kaufmann. Ihn zur Seite stehen die beiden Beratungskräfte, Frau Estella Ehrich-Schmöller und Cordula Fiß. Frau Ehrich-Schmöller ist bereits vielen als Dorfkümmerin in der Region Seltenrain bekannt. Diese Aufgaben übernimmt nun ihre Nachfolgerin. Der Wechsel zu AGATHE erfolgte, da die examinierte Krankenschwester mit passenden Zusatzqualifikationen für die Beratungstätigkeit der AGATHE prädestiniert ist. Ab August verstärkt eine dritte Beratungskraft das Team. Die drei unterstützen Ruheständler in den zwölf Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Bad Tennstedt. Ab Juli wird das Projekt auf einige Ortsteile der Landgemeinde Nottertal-Heilinger Höhen ausgeweitet.

 

Sie besuchen die Menschen – nach deren vorheriger Zustimmung – zu Hause und beraten sie dort, bspw. zu Themen der selbstständigen Lebensführung, Ernährung, altersgerechten Wohnanpassung, Gesunderhaltung und Krankheitsvermeidung, Mobilität und Hobbies. Sie unterstützen und begleiten die Bewohner, damit sie jene medizinische und therapeutische Versorgung erhalten, welche sie benötigen. Das schließt auch die für den einzelnen alten Menschen abgestimmte Koordination aller relevanten Netzwerkpartner und ihrer Leistungen ein, bspw. Behandlungen von Ärzten und Therapeuten, Arzneimittelbereitstellungen, Antragstellungen bei Krankenkassen und anderen Sozialversicherungsträgern. Neben den Hausbesuchen werden in jedem Ort auch öffentlich zugängliche Sprechzeiten angeboten.

 

Land, Kreis und Stiftung setzen zudem darauf, dass die Beraterinnen in ein paar Monaten erste Einschätzungen vornehmen können, welche Angebote vor Ort fehlen und mit Unterstützung bestehender bzw. neu zu gewinnender Partner etabliert werden können bzw. wie man den Zugang zu diesen erleichtern kann, um die Ziele des Programms zu erreichen.

 

Kontakt zum AGATHE-Team:

Telefon 036043 72040, E-Mail:

 

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

05. 08. 2021

- 19:00 Uhr
 

06. 08. 2021

- 19:00 Uhr