Presseberichte

Hunderte Jugendliche beim Kreisgeländespiel in Bad Tennstedt

Jugendfeuerwehren aus dem Unstrut-Hainich-Kreis stellen an verschiedenen Stationen ihr Können unter Beweis

        <p>Toni Tresemer (rechts) beim Kupplungsspiel. Die Nachwuchs-Einsatzkräfte mussten hierbei Aufsätze und Kupplungen an einer Pumpe montieren.</p>

Von Friedemann Mertin        <p> Eine der Stationen betreute das Deutsche Rote Kreuz. Die Jugendlichen mussten Fragen beantworten und Notfallhandgriffe demonstrieren.                                                         <span class=ITOSPRING pattern= ></span> Fotos: Vivian Preuß (2)                                                </p>

Bad Tennstedt. Die Kurstadt war am vergangenen Samstag der Nabel der Welt - der Feuerwehr-Welt zumindest. Zum Kreisgeländespiel reisten Vertreter von 25 Jugendwehren aus der gesamten Region an. Mit den Jugendlichen, ihren Betreuern sowie allen Helfern, die vor und hinter den Kulissen werkelten, waren mehr als 400 Personen im Einsatz, berichtet Vivian Preuß. Sie ist Jugendwartin bei der Feuerwehr Bad Tennstedt und war mit verantwortlich für die Organisation des Tages.

Das Kreisgeländespiel findet einmal im Jahr in verschiedenen Orten statt. Mädchen und Jungen der Altersklassen 6 bis 9 Jahre, 10 bis 13 Jahre und 14 bis 16 Jahre sollen dabei ihr Können unter Beweis stellen. Sie sollen zeigen, dass sie als Mannschaft arbeiten können, sich an fremden Orten orientieren können und wesentliche Handgriffe und Techniken des Feuerwehrwesens beherrschen.

"Jede Gruppe bestand aus wenigstens fünf Personen und hat eine feste Route durch Bad Tennstedt in die Hand bekommen. Sie mussten einzelne Stationen absolvieren. Für die Jüngsten waren es fünf, für die Ältesten acht", berichtet Vivian Preuß. Start und Ziel war für jede Gruppe an der Feuerwache. Die Laufzettel führten sie quer durch die Stadt.

Test auf Skiern und historischen Fahrrädern

Zu bestehen gab es beispielsweise einen Feuerwehr-Wissenstest oder eine Prüfung im richtigen Knotenknüpfen. Zudem mussten verschiedene Spritzenaufsätze an einem Löschwagen montiert werden. Auch Geschicklichkeit war gefragt, wenn mehrere Jugendliche zugleich auf einem Paar Skier laufen mussten oder mit ungewöhnlich geformten, historischen Fahrrädern eine möglichst gute Zeit vorlegen mussten. Hand-Augen-Koordination verlangte es auch, einen Bleistift, der an einer Angelroute befestigt wurde, in einen Kreis zu befördern.

Ebenfalls beteiligt war das Deutsche Rote Kreuz. Hier mussten die Nachwuchs-Feuerwehrfrauen und -männer den Umgang mit verletzen Personen üben, sie beispielsweise in die stabile Seitenlage bringen.

Alles in allem war es für die Helfer und Jugendlichen ein langer Tag vom Start der ersten Gruppe gegen 8.30 Uhr und dem Einlauf der finalen Gruppe gegen 17.30 Uhr. Welche Jugendwehr im Kreisvergleich am besten abgeschnitten hat, wird derzeit noch ausgewertet und später im Jahr im Beisein der Jugendwarte bekanntgegeben, informiert Vivian Preuß. Folgende Feuerwehren haben mit Mitgliedern ihrer Jugendabteilungen an dem Wettbewerb in Bad Tennstedt teilgenommen: Altengottern, Bad Tennstedt, Blankenburg, Diedorf, Dörna, Eckartsleben, Görmar, Großvargula, Haussömmern, Herbsleben, Hildebrandshausen, Höngeda, Hüpstedt, Kammerforst, Kirchheilingen, Langula, Lengefeld/Bickenriede, Mehrstedt/Marolterode, Mühlhausen, Nägelstedt, Oberdorla, Schönstedt, Seebach, Struth, Tottleben und Wiegleben.

Quelle: TA 31.10.2017

 

 

Montag äußert Kritik an Land, TA vom 25.01.2017

Herbsleben berät zu Fusion, TA vom 31.01.2017

Geht Herbsleben nach Tennstedt, könnte es Geld für die Schule geben, TA vom 04.02.2017

Klupak und Saalfeld halten große Landgemeinde für utopisch, TA vom 07.02.2017

Frey: Werden beide Modelle der Landgemeinde parallel verfolgen, TA vom 08.02.2017

Ortschef will Klettstedt nicht auflösen, TA vom 09.02.2017

Großvargula; Frust und Wut über scheinbar unausweichliche Fusion, TA vom 09.02.2017

Mögliche Gemeindegrenzen, TA vom 13.02.2017

Kreisgrenze ist ein Hürde, TA vom 11.02.2017

Herbsleben beansprucht Verwaltungssitz für sich, TA vom 4.3.2017

Der schmerzhafte Weg zur Landgemeinde, TA vom 18.03.2017

Drei sind bisher dabei, TA vom 22.3.2017

Der Weg zur Landgemeinde gleicht einem Hürdenlauf, TA vom 26.04.2017

Kritik an Vize der VG Bad Tennstedt, TA vom 27.04.2017

Ballhausens Bürgermeister: "Ich will die VG schützen", TA vom 07.05.2017

Herbsleben setzt Gespräche mit Bad Tennstedt aus, TA vom 13.05.2017

Gebietsreform erschwert viele Vorhaben in Herbsleben, TA vom 16.05.2017

Elf Orte verhandeln, TA vom 25.05.2017

VG Tennstedt hält an Fusion fest, Herbsleben erwägt Sonderstatus, TA vom 10.06.2017

Sonderstatus für Herbsleben, TA vom 20.06.2017

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

25.11.2017 - 21:00 Uhr
 
26.11.2017 - 14:00 Uhr
 
01.12.2017 - 14:30 Uhr
 
01.12.2017 - 15:00 Uhr