BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Urleben

Vorschaubild

Lindenstraße 56
99955 Urleben

E-Mail E-Mail:


Größere Kartenansicht

 

Bürgermeister Ronald Schmöller Fläche 818 ha

leider

kein

Wappen

Einwohner 424 (Stand 2017)
Gemeindeverwaltung

Lindenstraße 56

99955 Urleben

Bürgermeister Ronald Schmöller (parteilos/ seit 2016)

 

Die Gemeinde Urleben, damals noch Urislebo oder Urisleiben geschrieben, begegnet uns in einer Vielzahl von Urkunden. Die älteste erhalten gebliebene Urkunde stammt aus dem Jahre 786.

Der Ort Großurleben ist der ältere Ort von beiden. Urleben, der Name bedeutet Erbhof bzw. Besitz eines Mannes namens Uris oder Urns. Ortsnamenskundler gaben die Erklärung dafür. Großurleben liegt 190 Meter über dem Meeresspiegel. Am Nordrand des Dorfes fließt der aus der Sundhäuser und Kirchheilinger Flur kommende Seltenrain vorüber, der hier auch Urleber Bach genannt wird. Die Gegend um Großurleben ist hügelig. Nördlich vom Ort steigt sanft der Finkenberg empor.

Kleinurleben wurde erst später, im Jahre 1289, erstmals urkundlich erwähnt. An Kleinurleben vorüber führte im 16. Jahrhundert die alte Landgrafenstraße, und mancher hohe Herr hat im Laufe der Jahrhunderte den Ort passiert. Die riesigen Kastanien, die sich auf dem Kirchhof von Kleinurleben befinden, stehen als Naturdenkmäler unter Schutz.

Bis ins 14. Jahrhundert wurden die Orte Großurleben und Kleinurleben nur als Urleben bezeichnet. Später waren es zwei politisch selbstständige Gemeinden, die im Jahr 1974 wieder zu einer Gemeinde zusammengelegt wurden.

Die nur eine kurze Wegstrecke voneinander entfernten Orte verbindet viel Gemeinsames. Sie liegen in einem flachen Tal, welches durch den Mittelberg unterbrochen wird. Auf dem Kirchberg liegt die weithin sichtbare Bergkirche St. Maria. Sie wurde vor der Reformation als „Unsere lieben Frauen“ bezeichnet. In dieser Kirche befinden sich Kopien von Gemälden aus der Werkstatt Lucas Cranachs d.J. Die Originale kann man heute im Schloss Friedenstein in Gotha betrachten, nachdem sie in den 1990er Jahren aus der Urlebener Kirche gestohlen wurden.

Neben einigen kleineren Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben, gibt es in Urleben auch eine Schweinemastanlage und eine Milchviehanlage.

 

Gaststätte "Zur Sonne"Gaststätte "Zur Sonne"

Gaststätte "Zum Goldenen Löwen"Gaststätte "Zum Goldenen Löwen"

Kirche "St. Maria"Kirche "St. Maria"

Kirche "St. Maria"Kirche "St. Maria"

Kirche "St. Maria"Kirche "St. Maria"

Teich

 

Kulturelle Höhepunkte

  • Kirmesveranstaltung
  • Pfingstveranstaltung
  • Kindersommerfest
  • Kinder- und Seniorenweihnachtsfeier

Veranstaltungen