BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Radweg “Landweg Thüringer Becken“ Radeln-Erholen-Genießen

Radweg “Landweg Thüringer Becken“ Radeln-Erholen-Genießen

 

Derzeit besteht eine unzureichende Radwegeverbindung von Bad Tennstedt aus in Richtung des Landkreises Sömmerda zwischen den Gemeinden Bad Tennstedt, Ballhausen, Schwerstedt bis nach Straußfurt. Aus dem Wunsch heraus, diesen Zustand zu verbessern, wurde 2009/2010 bereits durch die Gemeinden, zum Teil mit Hilfe der Landkreise, der Grunderwerb nahezu aller Grundstücke des Bahndammes der alten Bahnstrecke Straußfurt- Bad Tennstedt finanziert und getätigt. Aus finanziellen Gründen konnte allerdings keine Realisierung eines Radweges erfolgen.

Durch die Gemeinden wurden weiterhin Bestrebungen unternommen, Fördermittel für den Radweg zu akquirieren, um eine kommunenübergreifende Vernetzung der Verwaltungsbereiche der Verwaltungsgemeinschaften Tonna (Döllstädt), Bad Tennstedt (Bad Tennstedt und Ballhausen) und Straußfurt (Schwerstedt und Straußfurt) sowie zur Einheitsgemeinde Herbsleben zu schaffen und somit die Landkreise Gotha, Unstrut- Hainich und Sömmerda besser touristisch zu erschließen und zu vermarkten.

2017 nahm die VG Bad Tennstedt den Gedanken erneut auf und im April 2018 gab es eine erste Arbeitsberatung aller Beteiligten. Jede Gemeinde bekundete nochmals den Wunsch eines gemeinsamen Radweges, der letztendlich in einer Kooperation der fünf Anliegergemeinden fruchtete. Unter den Kooperationspartnern wurde abgestimmt, dass eine Bewerbung für einen Radwegebau über ein Förderprogramm des Bundes, „Klimaschutz durch Radverkehr“ gestellt wird. So bewarben sich die Anliegergemeinden um Fördermittel. Die Bewerbung kam in die engere Wahl und die Kooperation durfte im Oktober 2018 einen Förderantrag stellen. Im Dezember 2019 erhielt die VG Bad Tennstedt die Fördermittelzusage für die Kooperation „Landweg Thüringer Becken“ vom Bund.

Parallel erfolgte zur Minderung der finanziellen Belastung der Kooperationsgemeinden eine Beantragung von Fördermitteln für Modellprojekte beim Land Thüringen über das Förderprogramm Klima- Invest. Auch hier kam das Radwegeprojekt in die engere Wahl und bekam im Dezember 2019 ebenfalls den Fördermittelbescheid.

 

Anfangspunkt bzw. Endpunkt des beantragten „Landweg Thüringer Becken“ sind die Gemeinden Straußfurt und Bad Tennstedt. In Bad Tennstedt erfolgt die Anbindung an das innerstädtische Radwegenetz über einen bereits in Asphalt ausgebauten Abschnitt der Bahntrasse bis hin zur Gemeinde Herbsleben. In Straußfurt soll die Radwegeanbindung neu an eine Anliegerstraße erfolgen. Die Gemeinden Ballhausen und Schwerstedt befinden sich entlang der ehemaligen Bahntrasse und werden über Gemeindestraßen an den Radweg angebunden.

Der Ausbau des Radweges erfolgt in Asphalt in einer Breite zwischen 2,00m und 2,50m, beidseitig werden Bankette in einer Breite von 50cm angeordnet. Notwendige Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (Bäume und Sträucher) sind Bestandteil der Maßnahme. An geeigneten Abschnitten entlang der Bahntrasse soll eine Bepflanzung mit einheimischen Gehölzen erfolgen.

Eine Beschilderung ist ebenfalls im Rahmen des Vorhabens geplant. Weiterhin sollen Abstellanlagen an relevanten Mobilitätpunkten, z.B. an Schulen, an Arbeitsstätten oder Umsteigepunkten zum ÖPNV eingerichtet werden. Auch das Aufstellen einfacher Rastpunkte (Waldschänken mit Fahrradständer) soll über dieses Projekt am "Landweg Thüringer Becken" erfolgen.

 

Der „Landweg Thüringer Becken“ soll den Anwohnern unserer Region eine neue Erholungs- und Freizeitmöglichkeit schaffen, aber auch im Alltagsverkehr zwischen den Gemeinden als Arbeits- und Schulstandorten genutzt werden, um dadurch einen Beitrag zum Umweltschutz bzw. zur Minderung von Treibhausgasen zu leisten.

 

Über den geplanten „Landweg Thüringer Becken“ und den K²- Kneipp- und Kleinbahnradweg, der im Gebiet der VG Bad Tennstedt neu, ebenfalls auf einer alten Bahntrasse gebaut wurde,  bzw. über regionale Radwege kann das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaften Bad Tennstedt und Straußfurt an das überregionale Radwegenetz angebunden werden. Neben der Anbindung von Süden her (Gera-, Laura-, Unstrut-Radweg) soll die VG Bad Tennstedt im Norden in den kommenden Jahren an die Verwaltungsgemeinschaft Greußen in Richtung Kyffhäuser angebunden werden.

Grafik_Radweg

 

 

Landweg Thüringer Becken – Radeln Erholen Genießen bekommt ein Logo

 

Der erste Schritt, als frühzeitiger Beginn für ein effektives Marketing ist getan.

Der neue Radweg „Landweg Thüringer Becken“, welcher auf der stillgelegten Bahntrasse Straußfurt-Dollstädt entstehen soll hat nun ein Logo. Das Design hat die Werbeagentur „Impression“ Thomas Mörstedt aus Tottleben entworfen.

Der entstehende Radweg schafft die Verbindungen von der Einheitsgemeinde Herbsleben, der Stadt Bad Tennstedt sowie den Gemeinden Ballhausen, Schwerstedt und Straußfurt.

Damit soll eine Anbindung an die bestehenden überregionalen Radwege geschaffen und die beiden Bahnstreckenhaltepunkte Straußfurt und Döllstädt verbunden werden. 

Zukünftig ermöglicht der Radweg den Menschen umweltfreundliches Radfahren im Alltag und in der Freizeit. Er führt er durch eine landschaftlich reizvolle Gegend und soll zum Verweilen einladen.

Das Logo symbolisiert dabei zum einen die Beziehung zwischen der geografischen Lage des Radwegs und den angrenzenden Gemeinden und zum anderen die Mehrfachnutzung des Radwegs im Alltag, in der Freizeit und bei der Gesunderhaltung.

Die Grundfarbe Indigoblau steht hierbei für die traditionelle und historische Farbe des Thüringer Beckens als ehemaliges Waidanbaugebiet. Die einzelnen Farben des Rades in der oberen rechten Ecke, stehen sinnbildlich für die Wappenfarben der einzelnen Gemeinden.

Im Mittelpunkt des Logos werden die Radfahrer der verschiedenen Zielgruppen – erwachsene Radfahrer auf dem Weg zur Arbeit, Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Schule, aber auch Freizeitradfahrer jeden Alters allein, in Familie oder unter Freunden dargestellt.

Der Slogan „Radeln, Erholen, Genießen“ soll die touristische Nutzung des Radweges hervorheben. Die darunter befindlichen Bahnschienen erinnern an den historischen Verlauf der Bahnlinie.

Der hohe Wiedererkennungswert gewährleistet für dieses Logo, dass es authentisch, tiefenwirksam und langfristig in der Region und darüber hinaus verankert werden soll.

(Textauszüge aus den Gestaltungshinweisen von impression, Thomas Mörstedt)

Zukünftig wird das Logo für alle Kommunikationsmittel rund um den „Landweg Thüringer Becken“ verwendet werden.

Derzeit befinden wir uns in der Vorplanungsphase des Projektes und über die weiteren Fortschritte zum Bau des Radweges werden wir Sie regelmäßig informieren.

 

Thomas Frey

Gemeinschaftsvorsitzender

Logo Landweg Thüringer Becken

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

09. 12. 2020
 
10. 12. 2020 - 17:00 Uhr