Einklassen - Dorfschule Blankenburg

Vorschaubild

In der Stammrolle von 1865 wird die Schule erstmals nachweislich erwähnt (laut Gebäudesteuerrolle 1880/1881 Kirchgasse Nr. 61). Sie muss aber vor 1850 erbaut worden sein, da 1850 eine weitere Schulklasse an einem Gebäude, welches am 12.März 1834 als Lehrerwohnung gekauft wurde, angebaut wurde. Flur 2, 185/72 - Lehrzimmer mit Hofraum.
Laut "Chronik von Trübenbach 1939" gab es bereits 1717 den ersten Anstoß zur Einführung einer Schulpflicht durch einen Erlass König Friedrich Wilhelms I. Danach sollten alle Kinder vom 6. bis zum 12. Lebensjahr gezwungen werden, die Schule zu besuchen.
Im Winter sollten sie täglich und im Sommer zweimal wöchentlich zur Schule gehen. Als Unterrichtsfächer galten anfänglich nur Religion, Rechnen, Schreiben und Lesen.

 

Schule Blankenburg

 

1907
 
49 Kinder, 1 Lehrer
 
 
 
1933
 
33 Kinder, 1 Lehrer
 
 
 
1.10.1945
 
Schulbeginn nach dem 2. Weltkrieg mit insgesamt 62 Schülern 8 Klassen und einem Klassenraum 2 Lehrer
 
 
 
Oktober 1951
 
Schüler der 5. bis 8. Klasse besuchen die Schule in Kirchheilingen Klasse 1 bis 4 bleibt in Blankenburg
 
 
 
1959
 
Zum Schuljahresende wird die Schule geschlossen, Kinder der 1. bis 8. Klasse gehen in die Polytechnische Oberschule nach Bruchstedt. Kinder der 9. und 10. Klasse gehen nach Kirchheilingen in die Schule. Die Schule in Blankenburg wird zur Nachmittagsbetreuung (Hort) genutzt
 
 
 
1967
 
wird in das Gebäude eine Zwischenwand in des Klassenzimmers eingezogen. Die alte Schule wird zum LPG-Büro umfunktioniert.
 
 
 
1977
 
Auflösung des LPG-Büros und Verlagerung nach Sundhausen (1 Raum bleibt für Sprechstunden)
 
 
 
1977
 
1 Raum wird Poststelle bis 1990, die dann 1990 in das Gemeindehaus Nr. 4 umzieht und bis zur Auflösung der Poststelle Blankenburg Ende April 1993 dort verbleibt

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

21.07.2018 - 15:00 Uhr
 
21.07.2018
 
22.07.2018 - 14:30 Uhr
 
22.07.2018