Traueresche

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Die Traueresche in Blankenburg – ein Baumnaturdenkmal

 

Die Traueresche in Blankenburg, Anfang des 20. Jahrhunderts gepflanzt und schon 1937 unter Schutz gestellt, steht direkt neben der Kirche.

Sie ist heute über 15 m hoch und hat einen Umfang von 2,90 m.

Eschen gehören zur Familie der Ölbaumgewächse.

Die korrekte Bezeichnung der Traueresche ist eigentlich Hängeesche.

Die bizarr aussehenden Zweige und Äste, die schirmartige Krone und die teilweise bis auf den Boden hängenden Äste gaben ihr wohl den Namen und deshalb wurden diese Bäume oft auf Friedhöfen gepflanzt.

Der Baum in der Gemeinde Blankenburg prägt maßgeblich das Ortsbild und das Ensemble rund um die Kirche. Er hat knorrige, stark verdrehte Äste, die weit ausladend sind und deren Zweige bis zum Boden hängen. Seine Wurzeln liegen teilweise frei und der Baum selbst ist auf Grund seines Alters schon leicht geschädigt. In der Vergangenheit mussten hier immer wieder Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden, um die Stand- und Bruchsicherheit zu erhalten.

 

 

Quelle: Buch „Naturdenkmale im Unstrut-Hainich-Kreis“

Naturschutzinformationszentrum Nordthüringen e.V., 2006

Veranstaltungen