Freiwillige Feuerwehr Bad Tennstedt

Feuerwehrgerätehaus

Frank Hoberg

Darrgasse 8
99955 Bad Tennstedt

Mobiltelefon (0172) 3607295


Aktuelle Meldungen

Hunderte Jugendliche beim Kreisgeländespiel in Bad Tennstedt

(31.10.2017)

Jugendfeuerwehren aus dem Unstrut-Hainich-Kreis stellen an
verschiedenen Stationen ihr Können unter Beweis
Von Friedemann Mertin
Bad Tennstedt. Die Kurstadt war am vergangenen Samstag der Nabel der Welt - der Feuerwehr-Welt zumindest. Zum Kreisgeländespiel reisten Vertreter von 25 Jugendwehren aus der gesamten Region an. Mit den Jugendlichen, ihren Betreuern sowie allen Helfern, die vor und hinter den Kulissen werkelten, waren mehr als 400 Personen im Einsatz, berichtet Vivian Preuß. Sie ist Jugendwartin bei der Feuerwehr Bad Tennstedt und war mit verantwortlich für die Organisation des Tages.
Das Kreisgeländespiel findet einmal im Jahr in verschiedenen Orten statt. Mädchen und Jungen der Altersklassen 6 bis 9 Jahre, 10 bis 13 Jahre und 14 bis 16 Jahre sollen dabei ihr Können unter Beweis stellen.
Sie sollen zeigen, dass sie als Mannschaft arbeiten können, sich an fremden Orten orientieren können und wesentliche Handgriffe und Techniken des Feuerwehrwesens beherrschen.
"Jede Gruppe bestand aus wenigstens fünf Personen und hat eine feste Route durch Bad Tennstedt in die Hand bekommen. Sie mussten einzelne Stationen absolvieren. Für die Jüngsten waren es fünf, für die Ältesten acht", berichtet Vivian Preuß. Start und Ziel war für jede Gruppe an der Feuerwache. Die Laufzettel führten sie quer durch die Stadt.


Test auf Skiern und historischen Fahrrädern


Zu bestehen gab es beispielsweise einen Feuerwehr-Wissenstest oder eine Prüfung im richtigen Knotenknüpfen. Zudem mussten
verschiedene Spritzenaufsätze an einem Löschwagen montiert werden. Auch Geschicklichkeit war gefragt, wenn mehrere
Jugendliche zugleich auf einem Paar Skier laufen mussten oder mit ungewöhnlich geformten, historischen Fahrrädern eine
möglichst gute Zeit vorlegen mussten. Hand-Augen-Koordination verlangte es auch, einen Bleistift, der an einer Angelroute
befestigt wurde, in einen Kreis zu befördern.
Ebenfalls beteiligt war das Deutsche Rote Kreuz. Hier mussten die Nachwuchs-Feuerwehrfrauen und -männer den Umgang mit
verletzen Personen üben, sie beispielsweise in die stabile Seitenlage bringen.
Alles in allem war es für die Helfer und Jugendlichen ein langer Tag vom Start der ersten Gruppe gegen 8.30 Uhr und dem Einlauf
der finalen Gruppe gegen 17.30 Uhr. Welche Jugendwehr im Kreisvergleich am besten abgeschnitten hat, wird derzeit noch
ausgewertet und später im Jahr im Beisein der Jugendwarte bekanntgegeben, informiert Vivian Preuß. Folgende Feuerwehren
haben mit Mitgliedern ihrer Jugendabteilungen an dem Wettbewerb in Bad Tennstedt teilgenommen: Altengottern, Bad
Tennstedt, Blankenburg, Diedorf, Dörna, Eckartsleben, Görmar, Großvargula, Haussömmern, Herbsleben, Hildebrandshausen,
Höngeda, Hüpstedt, Kammerforst, Kirchheilingen, Langula, Lengefeld/Bickenriede, Mehrstedt/Marolterode, Mühlhausen,
Nägelstedt, Oberdorla, Schönstedt, Seebach, Struth, Tottleben und Wiegleben.
 

Quelle: TA, 31.10.2017

Foto zur Meldung: Hunderte Jugendliche beim Kreisgeländespiel in Bad Tennstedt
Foto: Toni Tresemer (rechts) beim Kupplungsspiel. Die Nachwuchs-Einsatzkrä

132. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt

(23.03.2017)

Am 18.03.2017 beging die FFw. Bad Tennstedt das nunmehr 132. Stiftungsfest. Traditionell beginnend mit einem Umzug der Kameradinnen und Kameraden durch die Stadt, begleitet vom Tambori-Spielmannszug aus Thamsbrück, wurde der Tag mit der Dienstversammlung in der Mehrzweckhalle der Regelschule fortgesetzt. Als Gäste konnten der Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, Herr Zanker, sein Stellvertreter Herr Klupak, die Landtagsabgeordnete Frau Lehmann, der Vorsitzende der VG Bad Tennstedt, Herr Frey, der Bürgermeister der Stadt Bad Tennstedt, Herr Weimann, begrüßt werden. Besonders begrüßt vom Wehrführer der Bad Tennstedter Wehr, Frank Hoberg, wurden die Gäste der Partnerwehren aus Bremen/Grambkermoor, Berlin/Rauchfangswerder, Ober-Werbe und aus dem Erzgebirgskreis.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Frank Hoberg auf das abgelaufene Jahr ein und bezeichnete es als „durchwachsen“, was die Einsätze betrifft. Insgesamt 41 mal wurde die Wehr alarmiert, davon 14 Brandeinsätze und 27 Hilfeleistungen. Ein besonderer Höhepunkt in 2016 war das Internationale Zeltlager, welches die Bad Tennstedter Wehr zum dritten Mal ausrichtete. Gäste aus Polen, Tschechien und sogar aus der Ukraine waren neben den Kindern und Jugendlichen aus Deutschland anwesend. Der besondere Dank geht an alle die mitgeholfen haben, dass das Zeltlager ein Erfolg wurde.

Als neuer Stellvertretender Wehrführer der FFw. Bad Tennstedt erhielt Kamerad Sven Rechtenbach die Ernennungsurkunde vom Vorsitzenden der VG Bad Tennstedt, Herrn Frey. Anschließend legte er den Diensteid ab. An dieser Stelle bedanken wir uns bei André Herrmann für die geleistete Arbeit als Stellvertretender Wehrführer und Jugendwart der FFw. Bad Tennstedt und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Ausgezeichnet mit der Bronzenen Brandschutzmedaille für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Nancy Friebe. Kamerad Bernd Exel wurde für 40 – jährige Mitgliedschaft mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande sowie Kurt Dorfmann für 60 Jahre Feuerwehrdienst mit dem Großen Brandschutzehrenzeichen am Bande, Stufe 1, geehrt.

Nach der Festtafel feierten die Bad Tennstedter Feuerwehrleute mit ihren Gästen bis weit in die Nacht….

Foto zur Meldung: 132. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt
Foto: 132. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt

Thüringer Ehrenpreis für Feuerwehrmann René Scharfenberg

(15.12.2016)

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow zeichnete am Samstag, dem 10. Dezember 2016, in der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt den Bad Tennstedter René Scharfenberg mit dem Thüringer Ehrenbrief aus.

Mit diesem Preis wurde das unermüdliches Engagement und der Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt gewürdigt.

Den Thüringer Ehrenbrief erhalten Menschen, die sich bei der Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens im Freistaat Thüringen verdient gemacht haben.

René Scharfenberg aus Bad Tennstedt wurde 1987 Mitglied der Jugendfeuerwehr in Bad Tennstedt. Nach Vollendung des 16. Lebensjahrs wurde er in die aktive Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt übernommen. Nach der Grundausbildung qualifizierte er sich zum Maschinisten. Nach der Ausbildung zum Rettungssanitäter nahm er erfolgreich an der der Ausbildung zum Gruppenführer teil. Dadurch war er für die Erste- Hilfe-Ausbildung in der Aktiven Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tennstedt zuständig. 1996 wurde Rene Scharfenberg zum Jugendwart in der Feuerwehr Bad Tennstedt gewählt.

Durch die Qualifikation zum Wertungsrichter ist er seit 1998 landesweit bei Wettkämpfen und Ausscheiden tätig. 2003 wurde er zum Kreisjugendwart des Unstrut-Hainich-Kreises gewählt. In dieser Funktion hat er wesentlichen Anteil an der Entwicklung, Ausbildung und Qualifizierung der Jugendfeuerwehren im Unstrut-Hainich-Kreis. Seit 2012 ist René Scharfenberg im Vorstand des Kreisfeuerwehrverband Unstrut-Hainich-Kreis als Schriftführer und Pressewart tätig. Durch sein ehrenamtliches Engagement versteht er es, immer wieder Nachwuchs für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern.

Unser größter Dank gilt Herrn Scharfenberg für seine außerordentlichen Leistungen, seine Einsatzbereitschaft für und an seine Mitmenschen zu denken, sie zu versorgen und die Sicherheit für die Stadt zu gewährleisten und dafür mit seiner ganzen Kraft und voller Überzeugung einzustehen.

Dafür gebührt Ihm unsere Hochachtung.

Foto zur Meldung: Thüringer Ehrenpreis für Feuerwehrmann René Scharfenberg
Foto: Thüringer Ehrenpreis für Feuerwehrmann René Scharfenberg


Fotoalben


Veranstaltungen